Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

  

RAUSHAN ORAZBAEVA spielt auf der

 KYL KOBIZ 

 

     

 

 

 

 

RAUSHAN ORAZBAEVA stammt aus einer Familie von "kuishi-zhyrau", von Dombra-Spielern und Geschichtenerzählern, aus der Gegend von Zhanakorgan in der Region Kyzylorda. Ihr Vater Zhumabek war ein kuishi, ein Dichter und Zhirschi, und baute Musikinstrumente, vor allem Dombra und KYL KOBIZ. Von ihm lernte sie zunächst das Spiel auf der Dombra und 1983 gab er sie auf die Ahmet Zhubanov-Musikschule in Almaty. Dort erhielt sie Unterricht auf der KOBIZ (Kobyz) bei A. Zhumabekuli und gewann bereits während ihrer Schulzeit viele Musikwettbewerbe.

Kyl Kobiz AngelKyl Kobiz AngelNach ihrem Schulabschluss wechselte RAUSHAN ORAZBAEVA 1991 auf das Nationale Kasachische Kurmangazi-Konservatorium, wo sie 1999 das postgraduierten Studium abschloss.Seither hat sie viele Wettbewerbe auf nationaler und internationaler Ebene gewonnen, war die Solistin des Volksmusikensembles im Präsidenten-Orchester der Republik Kasachstan und ist bereits in vielen Konzerthäusern in Kasachstan, Russland, Europa, Indien und in Malaysia aufgetreten. Sie unterrichtet am Nationalen Kasachischen Kurmangazi-Konservatorium und verfügt über ein breites Repertoire an Stücken berühmter alter Komponisten wie Korkyt, Ihlas, Tattimbet, Sugyr und Zhappas, aber auch zeitgenössischer wie Aktoty Raymkulova. Daneben spielt sie auch ihre eigenen Kompositionen und interpretiert und improvisiert KUIS (in einem KUI drückt sich der "Zustand der Seele" aus) auf der KYL KOBIZ (Kyl Kobyz) in ihrer ganz eigenen Weise, wie z.B. das Stück „Akku“ (der Schwan) von Nurgisa Tlendyiev.

In den letzen Jahren wurde RAUSHAN ORAZBAEVA mit ihrer KYL KOBIZ (Kyl Kobyz) auch im Westen mehr und mehr bekannt und hat bereits Workshops und Konzerte in den USA, in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien gegeben.