Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

  

RAUSHAN ORAZBAEVA spielt auf der

 KYL KOBIZ 

 

     

 

 

 

 

RAUSHAN ORAZBAEVA's Spiel auf der KYL KOBIZ (Kyl Kobyz) zeichnet sich aus durch ihre ganz eigene Interpretation althergebrachter KUIs, die oft ursprünglich für Dombra entstanden waren. KUIs wurden von Generation zu Generation überliefert und erst in neuerer Zeit auch in Noten fest gehalten. In ihnen drückt sich auf sehr intensive Art ein tiefer emotionaler oder seelischer Zustand, ein berührendes Ereignis, oder auch das Nachempfinden eines Tierwesens aus, was sich in der Art des Spiels auf eindrucksvolle Weise widerspiegelt.

So kann man z.B. in dem Stück "ARAL MUNY" von der zeitgenössischen Kompononistin Aktoty Raymkulova deutlich den Schmerz und die Trauer über das Ausmaß der ökologischen Katastrophe des Aralsees hören.